»Auf Wachstum ausgelegt!« So könnte man unsere Planung für dieses Schulmensa-Projekt mit wenigen Worten beschreiben.

Ab Schuljahresbeginn im Sommer 2018 soll die Mensa ca. 100 Essen ausgeben können. Dabei wird ein örtliches Catering-Unternehmen die Portionen anliefern und durch Schulpersonal mit einem Heißluftdämpfer regenerieren.

Die Planung der Küche sieht neben den Geräten für die Essensaufbereitung bereits Anschlüsse und Flächen für eine spätere Installation einer eigenen Frischküche vor, wobei bereits die erhöhten Anforderungen an die Hygiene abgedeckt sind. Stichwort "Rein-Unrein-Trennung".

Die Gemeinde Beelen in Nordrhein-Westfalen hatte uns mit der Planung eines Küchen-Mensa-Anbaus für die Grundschule betraut. Neben den Standardanforderungen an Nutzung und Bedienbarkeit der Einrichtung war der Wunsch nach einer späteren Erweiterungsmöglichkeit Teil der Aufgabe.

So planten wir im Grunde für eine Frischküche mit allen Anschlüssen und Hygieneanforderungen, die wir dann für die Umsetzung wieder auf eine reine Ausgabe-Küche reduzierten, wobei alle Anschlüsse bereits installiert werden mussten. Der jetzigen Mensa sieht man ihr Potential nicht an, was auch Vorgabe des Auftraggebers war um den Nutzern der Einrichtung ein passgenaues Konzept zu präsentieren.

 

Beelen Schule Installationsplan